fbpx

Bucket Listen sind ja grundsätzlich eher etwas für den Rest des Lebens. Bei mir gibt es meine ganz persönliche Bucket List nur für dieses Jahr.

Was genau ist eine Bucket List und woher kommt der Begriff?

Im Deutschen wird sie auch die Löffelliste genannt. Denn es handelt sich um eine Liste mit Dingen, die du noch machen oder erreichen möchtest, bevor du deinen Löffel abgibst. Im Englischen sagt man dazu „kick the bucket“. So richtig bekannt wurde dieser Ausdruck durch den großartige Film „The Bucket list“ (im Deutschen „Das Beste kommt zum Schluss„) mit Jack Nicholson und Norman Freeman. Den Begriff gab’s allerdings schon länger.

Momentan gehe ich nicht davon aus, dass ich bis Ende 2021 den Löffel abgebe. Trotzdem gefällt mir der Gedanke einer eigenen Bucket List. Ich gebe damit meinen Träumen und Zielen einen Namen und hoffe, dass ich so viele Dinge wie möglich bis Ende des Jahres abgehakt habe.

Was ich 2021 noch alles machen möchte – meine Bucket List 2021

Jetzt spanne ich dich nicht länger auf die Folter und teile mit dir meine ganz persönliche Bucket List. Ich werde regelmäßig hierhin zurückkommen, noch mehr hinzufügen und die erledigten Projekte abhaken. Hach, da freu ich mich schon :-), denn abhaken finde ich klasse!

  1. Freunde treffen, die nicht bei mir um die Ecke wohnen und viel Quality Time mit ihnen verbringen.
  2. Ins Kino gehen.
  3. Ins Theater gehen.
  4. Mindestens ein Konzert besuchen.
  5. In die Oper gehen.
  6. Mindestens 5.000 km auf dem Fahrrad zurücklegen.
  7. Ein Haus kaufen.
  8. Mein erstes Tiny Offer auf den Markt bringen.
  9. Einen Online-Kurs erstellen.
  10. In ein Land außerhalb Europas reisen.
  11. Im Meer schwimmen.
  12. Mindestens ein langer Strandspaziergang.
  13. Mit dem Rad neue Alpenpässe bezwingen.
  14. Mindestens vier Wochen am Stück Urlaub machen.
  15. Regelmäßig Videos für mein Business erstellen.
  16. Wellness-Wochenende mit einer Freundin.
  17. Wander-Wochenende mit einer weiteren Freundin.
  18. Mehrtägige Solo-Radtour.
  19. Täglich 10.000 Schritte gehen.
  20. Tageswanderung von mindestens 30 Kilometern.
  21. Lecker essen gehen.
  22. Mit lieben Menschen in einem Café in der Sonne sitzen und über Gott und die Welt ratschen.
  23. Regelmäßige Yoga-Einheiten.
  24. Meine Kunden wieder persönlich treffen.
  25. 1 Tag pro Woche social „detoxing“.
  26. Etwas Neues lernen.
  27. Ausgelassen tanzen.
  28. Regelmäßige Kurztrips mit Mann und Rad.
  29. Wild zelten an einem See.
  30. Einmal den Albtrauf entlang radeln (Alb-Crossing).
  31. Mindestens 50 Blogartikel schreiben.
  32. Mindestens 50 Bücher lesen.
  33. Neue Freundschaften schließen.
  34. Für Freunde kochen.
  35. Mit Freunden kochen.
  36. Ein Sommerfest besuchen.
  37. Etwas total Unvernünftiges tun.
  38. Stand-up-Paddeln auf dem Bodensee.
  39. Mein Ding machen und nicht so oft auf andere hören.
  40. Endlich meine Website aktualisieren – vor allem die Start– und Angebotsseiten.
  41. In den Niederlanden Radfahren.
  42. Mit meiner Nichte einen Handlettering-Kurs besuchen.
  43. Gemütlich in einer Stadt mit einer Freundin shoppen gehen.

Dir hat dieser Blog gefallen? Dann könnten dich auch folgende Artikel interessieren: 

Mein Motto für 2021: Dranbleiben!

Was sich 2021 in meinem Business ändert